11.12.2017 12:05 Uhr
Startseite Startseite Startseite Startseite

Das GRK 1126 ist ein interdisziplinäres Kooperationsprojekt

Das Graduiertenkolleg 1126 (GRK 1126) ist eine interdisziplinäre Kooperation der Universität Heidelberg mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg.

Aufbauend auf bestehenden Kooperationen befasst sich das Graduiertenkolleg 1126 seit 2005 mit unterschiedlichen medizintechnischen Fragestellungen der Weichteilchirurgie.

Möglichkeiten der Operationsplanung, der interaktiven Bildgebung, der Telemanipulation, der Robotik und der Navigation führen zu tiefgreifenden Veränderungen des chirurgischen Arbeitsplatzes und werden längerfristig auch das Leistungsprofil von Chirurgen verändern.

In enger Kooperation erforschen unsere Ingenieure, Informatiker, Physiker und Mediziner neue Methoden für den chirurgischen Arbeitsplatz der Zukunft.

Unser Graduiertenkolleg wird überwiegend aus Mitteln der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft) finanziert und ist inzwischen in der zweiten Förderphase.

Sprecher des Graduiertenkollegs ist Professor Büchler, Ärztlicher Direktor der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie des Universitätsklinikums Heidelberg, Wissenschaftlicher Leiter des GRK ist PD Dr. Beat Müller, Leiter der Sektion Minimal Invasive Chirurgie am Universitätsklinikum Heidelberg. 

Forschungsgegenstand des GRK 1126

Die breite Nutzung innovativer Operationsstrategien erfordert einen neu konzipierten chirurgischen Arbeitsplatz, wo die essentielle Verzahnung von Chirurgie und Medizintechnik adäquat berücksichtigt wird und der Verantwortung für die technologischen und chirurgischen Aspekte der Therapie professionell Rechnung getragen wird.

Während computerbasierte Verfahren bereits Einzug in klinische Fachgebiete wie Neurochirurgie und orthopädische Chirurgie gehalten haben, ist die Weichteilchirurgie bislang von dieser Entwicklung weitgehend ausgenommen.

Erst in den letzten Jahren wandten sich internationale Forschergruppen dem Bereich der Weichteilnavigation, der Planung von Weichgewebeeingriffen sowie der Einbindung von Telemanipulatoren in die Weichteilchirurgie zu.

Die entsprechenden Neuentwicklungen in den Bereichen Planung, Navigation, Telemanipulation und Mensch-Maschine sind Gegenstand des Graduiertenkolleg 1126: "Entwicklung neuer computerbasierter Methoden für den Arbeitsplatz der Zukunft in der Weichteilchirurgie" (GRK 1126).

Ziel des GRK 1126

Ziel dieses Graduiertenkollegs ist die interdisziplinäre Erarbeitung und klinische Einführung neuer computergestützter Verfahren in der Weichteilchirurgie.

Hierfür bearbeiten Doktoranden der Medizin und Technik in interdisziplinären Zweier-Teams innovative Projekte aus den Gebieten Planung, Navigation, Telemanipulation und Schnittstelle Mensch-Maschine.

Zusätzlich wird ein spezieller Fokus auf die Vermittlung von im Berufsleben unverzichtbaren Schlüsselkompetenzen gelegt.

Letzte Änderung: 07.08.2013